Finnland Fotoreise 19.06-25.06.2020 „im Reich der Bären und Wölfe“

Diese Fotoreise, mit dem Schwerpunkt Wildlife, führt euch nach Finnland. Weit weg jeglicher Zivilisation in den tiefen der finnischen Wälder scheint die Welt noch in Ordnung zu sein. Wir gehen in die Taiga nahe der russischen Grenze. Hier leben Bären, Wölfe, Vielfrass und etliche interessante Vogelarten noch so wie sie auch leben sollten… frei!  Dass dies so bleibt setzt sich auch Lassi Rautiainen seit etlichen Jahren ein. Er ist weltbekannter Pionier, was die Fotografie der finnischen Fauna betrifft. So baute er etliche Unterstände (Hides) um diese Tierarten auch fotografisch perfekt ablichten zu können. Diese sind an unterschiedlichen mit Sorgfalt ausgewählten Standorten wie Sümpfen, kleine Seen oder auch im Wald. Im Juni haben wir lange Sommernächte in denen wir fotografieren werden. Das Licht scheint kaum zu verschwinden und die Sonne senkt sich und steigt nur sehr langsam was ideales Fotolicht bedeutet. Die Bären sind fast garantiert. Aber auch Wölfe sind in den Verstecken von Lassi keine Seltenheit. Weiter gibt es den Vielfrass und majestätische Adler. Auch wollen wir einen Tag mit der Fotografie unterschiedlicher Eulenarten verbringen und machen einen Ausflug weiter nördlich zu jungen Bären…  Es wird sicherlich eine spannende Zeit 🙂

Kursleitung: Sven Herdt
Ort: Finnland
Datum: 19.06 – 25.06.2020
Technik: Tierfotografie
Preis: 2500 Euro im EZ inkl. MwSt. und Sicherungsschein
Nachlass für ein DZ sind 150 Euro
Teilnehmer: 6 – 8 Personen

Workshopprogramm

1. Tag:
Heute treffen wir uns nach Ankunft des Flugzeuges in Kuopi/Kajaani (steht derzeit noch nicht fest) am Flughafen. Wichtig ist hierbei, dass wir alle zur selben Zeit ankommen, da noch ein längerer Weg vor uns liegt. Nach unserer Autofahrt durch das wilde Finnland, vorbei an Seen und Wälder, erreichen wir das gemütliche Basiscamp Kuika. Dies wird geleitet von Lassi Rautiainen und seiner Familie mitten in der finnischen Wildnis an einen ruhigen See. Hier bezieht jeder sein EZ . Im Anschluss haben wir ein gemeinsames Abendessen und besprechen den Ablauf der nächsten Tage.


2-6 Tag:
Diese Tagen und Nächte verbringen wir intensiv mit der Tierfotografie. Wir fahren am Abend in die Hildes der Umgebung und warten auf Bär, Wolf und Vielfrass. Unser typischer Tagesablauf sieht in etwa so aus:

Von 10:00 – 16:00 Uhr nutzen wir die Zeit für eine Bildbesprechung, Bildbearbeitung, Landschafts- und Vogelfotografie nahe des Camps oder wir entspannen in der Sauna und holen etwas Schlaf nach.
16:00 Uhr gibt es Abendessen
17:30 Uhr wir fahren zu den jeweiligen Hides (für Kaffee, Tee, Sandwiches und Früchte ist gesorgt)
8:00 Uhr wir fahren zurück in unser Camp
9:00 Uhr Frühstück

Normalerweise verbringen wir die Nächte in den Hides. Falls erforderlich kann man während der Nacht die Hides auch verlassen und eine Rückfahrt zum Camp organisieren. Es gibt unterschiedliche Hides. Von großen für unsere ganze Gruppe bis hin zu kleinen. Häufig werden sich 2 der Teilnehmer einen Hide teilen. Die Ausstattungen sind unterschiedlich doch kann man in jeden Hide auch einmal seine Augen kurz schließen. Es gibt Toilette im Inneren der Hides oder in einen abgetrennten Bereich. Einen kleinen Einblick in die Hides bekommt ihr hier.

An einen der Tage wollen wir uns mit der Fotografie von Eulen beschäftigen. Hierfür werden wir einen Biologen bei seiner Arbeit begleiten. Im Juni ist er gerade mit dem Beringen beschäftigt. Unterschiedliche Eulenarten warten auf uns. Bei der letzten Tour waren von Sperlingskauz bis Uhu alle großen vertreten… 😉

Eine der Nächte fahren wir 180km nördlich. Wir wollen in die Hides von Martinselkonen. Zuerst bekommen wir hier unser Abendessen und danach geht es in die Hides. Hier haben wir die Möglichkeit junge Braunbären vor die Linse zu bekommen und dies aus nicht weiter Entfernung. Nach einer ereignisreichen Nacht und guten Frühstück geht es zurück in unser Basecamp.


7. Tag
Nachdem wir ein letztes mal die Nacht durch fotografiert haben gibt es ein letztes Frühstück. Wir nehmen Abschied von Lassi und seiner Familie. Mit vielen Eindrücken und Fotos im Gepäck nehmen wir unseren Kleinbus und fahren zurück zum Flughafen. Das Abenteuer hat ein Ende und unsere Wege trennen sich…


Diese Fotoreise richtet sich an alle Fotografen, welche sich intensiv mit den Raubtieren Finnlands beschäftigen wollen. Man sollte schon etwas Erfahrung mit der Tierfotografie besitzen, da die Gruppe auch aufgeteilt wird und ich somit nicht immer zur Seite stehen kann. Uns erwarten lange Nächte mit wenig Schlaf. Doch werden wir sicherlich mit einzigartigen Erlebnissen hierfür belohnt werden.

 

Unterkunft

Untergebracht sind wir im Base Camp Kuika und werden von hier aus unsere Touren starten. Für jeden der Teilnehmer ist ein EZ gebucht. Die Kosten sind in der Workshopgebühr mit enthalten. Folgendes gibt es im Basiscamp
– 3 Toiletten sowie 2 Duschen werden geteilt
– Sauna mit 2 Duschen
– kostenloses WLAN verfügbar
– 3 Boote liegen an einem See
– gemütlicher Essensraum

Verpflegung

Frühstück + Abendessen ist im Preis inbegriffen. Ebenso Tee, Kaffee, Früchte, Sandwiches während des Tages sowie der Nacht. Es gibt jedoch keinen Alkohol im Base Camp. Dieser darf hier nicht verkauft werden. Falls dies erwünscht ist muss er selbst mitgenommen werden.

Anreise

Die Flüge sind im Preis sind in der Gebühr für die Reise nicht mit enthalten. Bitte wendet euch hierfür an Thürmer Tours um auch die korrekten Flugzeiten zu bekommen. Der Transport während der gesamten Fotoreise ist geregelt.

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt über das Kontaktformular. Bitte sendet mir all eure Kontaktdaten + Telefonnummer mit. Ich werde diese Daten dann an den Reiseveranstalter Thürmer Tours weiter leiten.

Leistungen:
– Transport während der gesamten Reise
– Unterkunft im Basecamp während der Zeit
– Vollverpflegung wie beschrieben
– Eulentour
– 4 Tage in den Hades von Lassi Rautiainen
– 1 Tag in den Hides von Martinselkonen
– Sicherungsschein

Nicht im Preis enthalten ist der Flug

Ausrüstung:
– DSLR-Kamera oder ähnliches
– Kugelkopf für das Stativ (Stativ wird in den Hades nicht benötigt)
– große Telebrennweiten 300 – 600mm + Converter falls vorhanden
– Kleidung den Witterungsverhältnissen anpassen
– Schlafsack (kann auch für 20 Euro gemietet werden)
– warme Socken (in den Hides ist Schuhverbot)
– Insektenschutz für die Eulentour

Für Nikon können auch Teleconverter sowie Objektive gegen eine Gebühr geliehen werden falls benötigt.

Anmerkung:
-Wir fotografieren in der freien Natur. Somit haben wir keinerlei Einfluss auf die Witterungsbedingungen.
-Ich bin Naturfotograf dies bedeutet jedoch für mich, dass die Liebe und der Schutz der Natur wichtiger ist als gute Fotos und bitte dies auch selbst zu berücksichtigen.
-Ich möchte euch darauf hinweisen, dass wir die Nächte in den Hades verbringen werden. So haben wir die besten Sichtungschancen und das schönste Licht.

Kurzer Erfahrungsbericht aus der Fotoreise von 2018 und noch ein schönes Video zur Einstimmung.

Das ausführende Reiseunternehmen ist:
travel-to-nature GmbH
Kreuzmattenstr. 10a
D-79423 Heitersheim
Deutschland

Telefon: +49 (0)7634 50550
Notfall-Telefon: +49 (0)171 3221446
E-Mail: info@traveltonature.de
Website: travel-to-nature.de

Bei Fragen zum Workshop oder Anmeldung

„Was für eine Woche! Bären, Vielfraße, Wölfe ,Seeadler und andere wilde Tiere. All das gab es in der kurzen Zeit hautnah und freier Wilbahn zu erleben und zu fotografieren.
Es ist immer wieder ein besonderes Erlebnis mit Sven bei seinen Touren dabei zu sein.
Deshalb ein besonderen Dank an Sven und die anderen Teilnehmer für die schöne Zeit in Finnland.Ich denke das muss ich auf jeden Fall wiederholen!“
Nikolai A.

Juni 2018

„Lange Nächte im Hide. Wenig Schlaf. Unheimlich, aufregend und wunderbar zugleich. Jede Nacht die Frage, was werden wir sehen? Wie nahe werden die Tiere kommen? Und wir haben alle gesehen – Bären, Wölfe, Vielfraße und Adler. Manchmal nur als schattenhafte Bewegung am entfernten Waldrand, dann wieder unmittelbar vor dem Hide. Eine geniale Fotoreise in die finnische Taiga. Ich bin wieder mit dabei.“

Alexandra H.

Juni 2018

Es gibt ja nicht mehr all zu viele Fotoreisen und Fotoreiseziele, die es bisher noch nicht gab. Das war eine davon! Eine Reise mit Sven Herdt in die Wälder Finnlands! Bären, Wölfe, Adler, Vielfraß, das waren die angekündigten Fotomotive und das auch noch in freier Wildbahn. Zu schön um wahr zu sein? Nein! Genau so kam es! Und auf eine fantastische Art und Weise, wie ich sie nie vergessen werde. In kleinen „hides“, zusammen mit coolen weiteren Teilnehmern mit Schlafsack, Brotzeit und heißem Tee völliglautlos mehr als 12Stunden auf malerische Lichtungen, kleine Seen oder mit Wollgras übersähen Wiesen zu schauen, um DEN MOMENT nicht zu verpassen, ist sooooo spannend und die fotografischen Erfolge dannzu zu Hause zu feiern, … nicht zu beschreiben. Den ersten Bär oder Wolf in Freiheit zu sehen, im Morgenlicht zu fotografieren oder einfach nur zu beobachten hat das emotionale Potenzial meiner ersten Aurora Borealis Sichtung 2016. Gänsehaut undSchmetterlinge zugleich. Sven macht’s möglich! Ich bin im Gedanken nich immer dort! Im Bärencamp in Kuhmo, am See, in den hides, … ich muss wiederhin! Es war unglaublich!

Erwin H.

Juni 2018