Islands Westen und Norden 02.07 -09.07.2019

Es ist die Zeit der Mitternachtssonne. Island bleibt auch während der Nacht hell. Es bietet uns über Stunden perfekte Lichtverhältnisse. Mit etwas Glück kann man an monströsen Wasserfällen, einzigartigen Felsnadeln, bei Geothermalfeldern oder weiteren beeindruckenden Naturschauspielen über Stunden den Sonnenuntergang fotografieren. Neben der Landschaft gibt es zu dieser Zeit auch tausende Vögel und eine Whalewatchingtour mit 99,9% Sichtugschance steht auch mit auf dem Programm!

Kursleitung: Sven Herdt
Ort: Island Westen/ Norden / Hochland
Datum: 02.07 – 09.07.2019
Technik: Tier- und Landschaftsfotografie
Preis: —
Teilnehmer: 4 – 7 Personen

Workshopprogramm

1. Tag
Individuelle Anreise zum Flughafen München, Düsseldorf, Frankfurt, Hannover bzw. Hamburg (Abflug ab weiteren deutschen, österreichischen und Schweizer Flughäfen auf Anfrage) nach Island. Sie landen am Nachmittag in Reykjavik. Es erfolgt der Transfer zum Hotel. Wir treffen uns zum gemeinsamen Abendessen und Kennenlernen um 20:00 Uhr im Bistro Geysir in Reykjavik (geysirbistro.is – Transfer zum/ab Restaurant in Eigenregie)
Übernachtung in Reykjavik

2. Tag 
Wir müssen nicht früh starten, den das beste Licht erwartet uns erst am späten Abend. Mit diesen Gedanken starten wir auch die anderen Tage gemütlich nach unserem Frühstück in Richtung Snaefellsnes. Auf dem Weg dorthin machen wir einen kleinen Abstecher zu den Leutturm bei Akranes. Die Halbinsel Snæfellsnes hat einiges zu bieten. So besuchen wir Búðir, eine pechschwarzen Kirche und wunderbaren Küstenlandschaften. Über allen thront der Snæfellsjökull, ein beeindruckender, auch im Sommer mit Schnee bedeckter Vulkan. Abends wollen wir das Vulkangebilde Lóndrangar besuchen und mehr…
Übernachtung in Anarstapi


3. Tag 

Heute genießen wir weiter die Küstenlandschaft der Südküste und unternehmen eine kleine Wanderung entlang der Vogelklippen. Wir besuchen eine riesige Seeschwalbenkolonie, einen Leuchtturm und das beeindruckende Lavafeld Berserkjahraun. Zum Abschluss des Tages fotografieren wie den berühmten Berg Kirkjufell mit seinem Wasserfall im Vordergrund.
Übernachtung in Anarstapi


4. Tag 

Am vierten Tag führt uns unser Weg weit in den Norden der Insel. Wir wollen die Halbinseln Vatsnes und Skagi erkunden. Möglicherweise sehen wir Kegelrobben. Wir gelangen zum Hvítserkur einen enormen Felsen in der Gestalt eines Nashorns im Meer. Weiter geht es zu einen Leuchtturm in Skagi. Dieser ist umrahmt von den 6eckigen Basaltsäulen. Dies ist ein grandioser Anblick, vor allem wenn die Sonne mit ihren letzten Stahlen die Steine zum Leuchten bringt.
Übernachtung in Blönduòs


5. Tag 

Wir fahren nach Husavik. Auf einer Beobachtungstour für Wale versuchen wir die riesigen Meeressäuger gut vor die Linse zu bekommen. Es gibt in Island wohl keinen besseren Platz um Wale zu sehen. Danach geht es in das Hochland bis wir an den Wasserfall namens Aldeyafoss gelangen. Dieser gewaltige Wasserfall ist phantastisch mit Basaltsäulen eingerahmt. Auch der Godafoss steht noch weiter auf dem Programm. Der Wasserfall der Götter. Ich denke dieser Name spricht für sich.
Übernachtung am Myvatn


6. Tag 

Wir erkunden heute eine sehr abwechslungsreiche Gegend rund um den Myvatn. Im Mittelpunkt stehen Plätze an denen heißer Schlamm aus der Erde brodelt und Wasserdampf durch die Luft getragen wird. Diese Geothermalfelder wie Z.B. wie Hverir sind eine sehr spezielle Landschaft und bieten unzählige fotografische Möglichkeiten. Egal ob im Makrobereich oder mit Superweitwinkel hier findet jeder ein passendes Motiv. Hinzu kommen noch Lavafelder und natürlich der gewaltigste aller Wasserfälle, der Dettifoss sowie seine kleine Schwester namens Sellfoss.
Übernachtung am Myvatn


7. Tag / Fr 14.07.2017

Wir fahren wieder in Richtung Westen und nehmen die Piste F35 quer durch das Hochland in den Süden. Eine lange Fahrt liegt vor uns. Doch werden wir am Geothermalfeld Hverafellir dafür sicherlich belohnt. Weiter geht es in eine traumhafte Berglandschaft dem Kerlingarfjöll. Hier werden wir etwas wandern und das Hochland im Sonnenuntergang genießen. Es bietet sich uns hier die seltene Gelegenheit, Geothermalfelder zu fotografieren welche nicht hinter einer Absperrung liegen.
Übernachtung im Kerlingarfjöll


8. Tag / 15.07.2017

Wir verlassen das Hochland und machen noch einen Halt an meinem Lieblingswasserfall den Brùarfoss. Je nach Laune der Teilnehmer können wir noch weitere Stops einlegen. Danach gelangen wir wieder zurück nach Reykjavik. Nach einem letzten Abendessen bring euch ein Shuttlebus zurück an den Flughafen. Falls gewünscht wär natürlich auch noch eine weitere Übernachtung möglich.

Unterkunft

Die Unterkünfte reichen von Gästehäusern bis Hotels je nach Region und Möglichkeiten. Auf der Rundreise ändert die Gruppe öfters Ihre Unterkunft. Die Unterkunft ist im Preis mit enthalten.

Verpflegung

Frühstück ist im Preis inbegriffen. Für das Mittagessen haben die Reisegäste Möglichkeit, sich eine kleine Brotzeit im Laden zu besorgen. Bezüglich Abendessen richten wir uns nach den Wünschen der Teilnehmer und den Gegebenheiten vor Ort. Wir werden in Restaurants einkehren oder direkt an der Unterkunft essen. Mittag und Abendessen ist im Preis nicht enthalten.

Transport

Die An- bzw. Abreise nach Island muss von jedem Teilnehmer individuell gebucht werden. So besteht auch die Möglichkeit für die Reisegäste, länger auf dieser schönen Insel zu verweilen und nicht nur für die Zeit der Fotoreise. Das Reisebüro Thürmer KG steht bei der Buchung des Fluges gerne zur Verfügung. Der Transport vom Flughafen nach Reykjavik erfolgt über ein Busunternehmen. Die Voucher hierfür erhält man mit den Reiseunterlagen. Während der Tage sind wir mit einen Kleinbus (9-Sitzer) unterwegs.

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt über das Kontaktformular. Mit der Anmeldung zum Workshop akzeptiert der Teilnehmer die AGBs von Sven Herdt Photography.

Ablauf:
Jeweils am ersten Abend gehen wir gemeinsam in Reykjavik Essen. Wir lernen uns alle kennen und besprechen Dinge für das gemeinsame Abenteuer. Am Tag der Abfahrt brechen wir nach einem gemütlichen Frühstück mit unserem Bus auf. Den kompletten Workshop über werden wir mit diesem 9-Sitzer unterwegs sein. Die nächsten Tage bin  ich  immer für euch da. So habt ihr stets einen Ansprechpartner für Fragen jeglicher Art. Die Workshops beginnen in Reykjavik und werden auch wieder dort enden. Vom Flughafen nach Reykjavik dauert die Fahrt ca. 45. Minuten. Da wir unsere Workshops der Gruppendynamik und dem Wetter anpassen, gibt es einen Rahmenplan mit Orten jedoch keinen festen Zeitablauf im Voraus. So können wir uns immer nach dem Wetter und geeigneten Lichtverhältnissen zur Fotografie richten. Mir ist es wichtig, dass wir versuchen das beste Licht zu nützen. Daher ist es durchaus möglich, dass man auch bis tief in die Nacht unterwegs ist. Lange Tage sind gewiss… 😉

weitere Kosten:
Im Preis inbegriffen ist alles rund um den Workshop, Unterkunft sowie der Transport während der Zeit des Workshops. Die An- bzw. Abreise nach Island muss von jedem Teilnehmer individuell gebucht werden. So besteht auch die Möglichkeit für Euch, länger auf dieser schönen Insel zu verweilen und nicht nur für die Zeit der Fotoreise. Das Reisebüro Thürmer steht ihnen zur Flugbuchung und weiteres gerne zur Verfügung.

Filter:
Bei diesen Workshop werde ich von www.fotomarkt.at unterstützt. Die Teilnehmer bekommen die Möglichkeit mit LEE-Filtern zu arbeiten und diese zu testen. Eine wirklich geniale Möglichkeit! Ich freue mich sehr über diese Zusammenarbeit…

Anmerkung:
-Wir fotografieren in der freien Natur. Somit haben wir keinerlei Einfluss auf die Witterungsbedingungen.
-Ich bin Naturfotograf dies bedeutet jedoch für mich, dass die Liebe und der Schutz der Natur wichtiger ist als gute Fotos und bitte dies auch selbst zu berücksichtigen.

Das ausführende Reiseunternehmen ist:
Thürmer Reisen KG
Ekkehartstraße 15
85630 Grasbrunn
Telefon:089 43748290

Bei Fragen zum Workshop oder Anmeldung